Direkt zum Hauptbereich

Rezension >> Chroniken der Unterwelt #1 City of Bones von Cassandra Clare

Klappentext:
Gut aussehend, düster und sexy, das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos, so fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird, denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

Inhalt:
Die 15 Jährige Clary lebt mit ihrer Mutter Jocelyn in Brooklyn.Zunächst stellt sie fest, dass sie Dinge und Personen sehen kann, die außer ihr niemand sonst sehen konnte, dann wird ihre Mutter entführt und ein grausamer Dämon verwüstet ihre Wohnung und greift sie dabei noch an. Daraufhin lernt sie die Schattenjäger, Jace, Alec und Isabell kennen, und natürlich Hodge der sie in seinem Institut nach den ganzen Geschehnissen aufnimmt. Clary stand nun ganz alleine da, und bat Jace und seine Freunde ihr zu helfen ihre Mutter wieder zu finden. Gemeinsam machten sie sich auf die Suche nach hier, dabei lüftet Clary ein lang gehütetes Familiengeheimnis,und sie stellt sich die Frage wem sie eigentlich noch trauen kann.

Meine Meinung:
Bevor ich das Buch gelesen habe ,hatte ich schon vor längere Zeit den Film dazu geschaut gehabt, und ich fand ihn klasse. Daraufhin habe ich mir den ersten und zweiten Band von der Chronik der Unterwelt bestellt. Ich hatte große Erwartungen an die Bücher, und ich muss nun sagen, das mir der erste Band sehr gut gefallen hat, viel viel besser als der Film dazu. Ich war durch und durch begeistert von dem Buch,und konnte es kaum aus den Händen legen, da es sich auch schön schnell und einfach lesen lies. Am Ende des Buches nahm die Handlung eine für mich unerwartete Wendung, und ich bin sehr gespannt wie es im zweiten Band weiter geht.

Fazit: 
Das Buch kann ich jedem empfehlen, der gerne Geschichten über Schattenjäger, Dämonen, Werwölfen und Vampiren liest, und der es ab und an mal etwas düsterer mag. Kurz und knapp ich fand es klasse. 
Liebe Grüße 💋

Kommentare

  1. Hey :)

    Ich habs geschafft und doch noch dran gedacht! :D
    Tolle Rezension! Ich habe "City of Bones" auch verschlungen. Anschließend hab ich mir dann den Film angeschaut und ich finde ihn leider richtig schlecht.

    Liebe Grüße,
    Myri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich dich hier begrüßen zu können, und es ist schön das dir meine Rezension gefällt... =D

      Liebe Grüße Lisa <3

      Löschen
  2. Hey,
    ich habe die Bücher auch gelesen, auch wenn ich sie alle auf Englisch gelesen habe. Ich war total begeistert wie du und das hat sich auch über die folgenden Bände nicht gelegt.
    Deine Rezension ist toll und genau getroffen.

    Liebe Grüße Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Buchereule,
      freut mich das dir die Rezension so gefallen hat. <3
      Nach deiner Begeisterung müsste ich die Reihe wirklich endlich mal weiter lesen. *schande auf mein Haupt*

      Liebe Grüße Memories

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

"Eine Schwäche ist was für Schwache...

"Eine Schwäche ist was für Schwache... ...wie ich trotz meiner Lese-Rechtschreib-Schwäche meine Liebe zu den Büchern entdeckte"!

Hallo meine Lieben Bookies,
ich habe mich heute entschlossen, mal ein etwas ernsteres Thema anzusprechen welches mir nicht besonders leicht fällt aber ich finde es wichtig und notwendig.
Als Buchblogger ist es eigentlich fatal wenn man in seinen Beiträgen Rechtschreib- und Grammatikfehler hat, aber es gibt auch Menschen wie mich, die mit dieser ganzen Sache starke Probleme haben, man nennt es auch Lese-Rechtschreib-Schwäche.
Definition: Störungen der Schriftsprache, Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) International wird eine Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) als "Entwicklungsstörung des Lesens und Schreibens" definiert. In Deutschland werden die Begrifflichkeiten LRS und Legasthenie (auch Entwicklungsdyslexie/dysgraphie) synonym verwendet. Dieses Schwäche wurde in der 3.Klasse bei mir festgestellt, da ich starke Probleme mit dem Lesen und dem ganz…

Autoreninterview mit Saskia Hirschberg

Hallo meine Lieben, heute habe ich mal wieder ein tolles Autoreninterview für euch. Diesmal möchte ich euch die charmante Saskia Hirschberg vorstellen. Ihren ersten Roman „Vor, nach und zwischen dir“ habe ich bereits lesen dürfen und ich fand ihn großartig. Vielleicht kann ich euch durch dieses Interview, einen kleinen Anreiz geben, dass ihr euch das Buch und die Autorin mal näher anschaut. Los geht’s!
*Saskia Hirschberg geboren am 24.02.1984 in Aschaffenburg * Ihr erster Roman „Vor, nach und zwischen dir“ erschien am 18.03.2017
1.Wie würden Sie sich in 4 Worten beschreiben?
Wortspiel-Liebhaberin (darf ich jetzt trotzdem noch drei? ☺), Tagträumerin, Perfektionistin, Weltenbummlerin.

2.Wie sieht der Arbeitsalltag eines Autors aus?
In meinem Fall sieht er so aus, dass ich meine Tochter morgens in den Kindergarten bringe und danach sofort an die Arbeit gehe. Mittags hole ich sie ab und sobald sie ihren Mittagsschlaf macht, setze ich mich wieder an den Laptop. Nachmittags dominiert dann das „K…

Rezension >> Schatten der Dunkelheit – Glaube von Eve Pay #1

Inhalt: Estelle ist 17 Jahre alt und wohnt mit ihrem Vater „Peter“ in einem viel zu großem Haus in der Schillerallee. Ihre leibliche Mutter Zuria hatte sie nie kennengelernt. Sie verschwand von heute auf Morgen als Estelle ein halbes Jahr alt war.
Sie hatte dennoch eine tolle Kindheit, denn ihr Vater hatte sich immer gut um sie gekümmert, aber mit dem Alter kamen die Tage und Momente wo sie einen weiblichen Rat gebrauchen konnte und da vermisste sie ihre Mutter am meisten.
Estelle hatte noch nie einen 'Freund gehabt. Sie hatte sich zwar schon mit vielen 'Typen getroffen aber der richtig war noch nicht dabei.
Warum konnte sie sich nicht einfach verlieben? Warum konnte sie keine Gefühle zulassen? Was stimmt nicht mit ihr? War sie Liebesgestört?
Weihnachten und ihr Geburtstag der auf den 24.12. fällt stand kurz bevor. Weihnachten verbrachten sie, ihr Vater und Oma Gudrun immer gemeinsam. Alle 3 genossen die besinnliche Zeit. Estelle wollte ihrer Oma ein besonderes Geschenk aus Zeichnun…