Direkt zum Hauptbereich

"Eine Schwäche ist was für Schwache...

"Eine Schwäche ist was für Schwache...
...wie ich trotz meiner Lese-Rechtschreib-Schwäche meine Liebe zu den Büchern entdeckte"!

Hallo meine Lieben Bookies,

ich habe mich heute entschlossen, mal ein etwas ernsteres Thema anzusprechen welches mir nicht besonders leicht fällt aber ich finde es wichtig und notwendig.

Als Buchblogger ist es eigentlich fatal wenn man in seinen Beiträgen Rechtschreib- und Grammatikfehler hat, aber es gibt auch Menschen wie mich, die mit dieser ganzen Sache starke Probleme haben, man nennt es auch Lese-Rechtschreib-Schwäche.
Quelle Google

Definition: Störungen der Schriftsprache, Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) International wird eine Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) als "Entwicklungsstörung des Lesens und Schreibens" definiert. In Deutschland werden die Begrifflichkeiten LRS und Legasthenie (auch Entwicklungsdyslexie/dysgraphie) synonym verwendet.
Dieses Schwäche wurde in der 3.Klasse bei mir festgestellt, da ich starke Probleme mit dem Lesen und dem ganzen verstehen hatte. Ich habe es ehrlich gesagt gehasst zu lesen und habe mich immer irgendwie durch alles durchmogeln können. Bis meine Mutter sich entschlossen hat, wegen meiner schlechter werdenden Noten zu einem Fachmann zu gehen, wo ich einige Test machen musste. Diese Schwäche hat sich natürlich auch durch sämtliche Schulfächer gezogen, weil man überall lesen und den Text verstehen musste.

Als bei mir dann diese LRS festgestellt wurden ist, musste ich auf eine andere Schule wechseln, die mir half dieses Sache so gut es geht zu überwältigen. Ich muss sagen das es die beste Entscheidung meiner Mutter war, denn es hat mir wahnsinnig geholfen und langsam aber sicher hat es mir sogar Spaß gemacht.

Ich weiß gar nicht welcher Feiertag es war, ich glaube Weihnachten, da habe ich ein Buch geschenkt bekommen welches mein junges Leben (ich war da ca.10 Jahre) von heute auf morgen verändert hat.

Dieses tolle Buch hieß Schokoeis mit Ketschup und war von Thomas C. Brezina. Es war etwas ganz besonders denn es hatte als Zusatz Geheime Botschaften in sich die man lösen musste. Es hat mir einfach so wahnsinnig Spaß gemacht, ich war sogar traurig als ich es zu Ende gelesen hatte. Daraufhin habe ich mir noch viele viele weitere Bücher dieser Reihe gekauft und so entstand die Leidenschaft zu den Büchern.
Diese Leidenschaft hält jetzt schon 14 Jahre an, woraufhin ich mich auch entschloss einen Bücherblog zu führen. Ich habe lange überlegt ob ich es wagen soll oder nicht, da ich immer noch ein paar wenige Schwierigkeiten habe mit der Grammatik und wie ihr seht habe ich mich dafür entschieden.

Bevor ich einen Post veröffentliche lese ich ihn mir bestimmt 10 mal durch um ja keinen Fehler zu übersehen, aber wie ihr eventuell manchmal seht gelingt es mir nicht immer. Diese ganze Sache ist mir dann auch oft unangenehm, weshalb ich dann auch immer froh bin wenn mich jemand auf fatale Fehler aufmerksam macht.

Ich bin nur ein Mensch und Menschen machen Fehler.

Ich hoffe das ich vielleicht anderen die die selbe Schwäche haben etwas Mut machen konnte, und ich hoffe auch das ihr es mir nicht ganz so übel nehmt wenn ich als Buchblogger doch mal einen Rechtschreibfehler in meinen Texten habe.

Danke fürs lesen 💋

Kommentare

  1. Aw! Was für ein ermutigender Beitrag! Ich bin froh, dass du die Liebe zu den Bücher entdecken konntest. Gut, dass es Schulen und Personen gibt, die einen ermutigen und nicht demotivieren. Fehler sind etwas ganz Normales, jeder macht Fehler. Ich habe auch oft Fehler in meinen Blogbeiträgen, seien es Tippfehler oder Rechtschreibfehler. Solange es nicht überhand nimmt, ist da glaube ich niemand böse. ; )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen dank für deinen aufbauenden Kommentar!!! Der bereitet mir gerade wirklich große Freude! <3
      Liebe Grüße MemoriesOfBooks

      Löschen
  2. Hi :o)
    Ich finde es nicht schlimm, wenn in Beiträgen auch mal kleine Fehler drin sind. Wichtiger finde ich persönlich, dass du trotz deiner anfänglichen Ängste den Schritt gewagt und deinen Traum vom eigenen Blog realisiert hast.. <3
    Ganz liebe Grüße
    sendet dir
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen lieben dank <3
      Mich freut es wirklich sehr, deinen Zuspruch und die lieben Worte zu hören.

      Liebe Grüße MemoriesOfBooks

      Löschen
  3. Hallo, cih bin auch Legasthenikerin.. Bei mir wurde es in der 5. Klasse erst durch einen Test festgestellt. Aber gelesen habe ich immer schon gerne, daran lag es bei mir nicht, das war auch nie ein Problem, nur das richtige Schreiben.. Ich habe dann spezielle Nachhilfe bekommen, die mir sogar viel Spaß gemacht hat und mittelerweile habe ich gelernt damit umzugehen. Ich din ja auch schon einiges älter ;-) Für den Blog nutze ich gerne die rechtschreibprüfung24.de. da werden leider immer noch Fehler gefunden, auch wenn ich den Text schon x-mal gelesen habe... Ich bin überigens über das litnetzwerk WE hier. Viele Grüße Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Betty,
      es freut mich das du den -Weg zu mir gefunden hast! =) Freut mich sehr zu hören, das auch du trotz der Schwäche, die Liebe zu den Büchern entdeckt hast.
      Das Problem mit dem x-mal durchlesen kenne ich nur zu gut und vielen dank für die Seite!

      Herzliche Grüße Lina

      Löschen
  4. Ich bin nur ein Mensch und Menschen machen Fehler.
    DANKE! Endlich sagt es mal jemand! Ich habe mit der Rechtschreibung leider auch so meine Probleme, aber hauptsächlich mit dem Komma. Einmal wurde ich unter einer Rezension dazu auch ziemlich fertig gemacht und hab wirklich für mehrere Tage den Mut und die Lust am Bloggern verloren. Doch es ist meine Leidenschaft, mein Hobby und das sollte man sich nicht wegnehmen lassen! Toller Beitrag den ich so nur weiterempfehlen kann!
    Ich bleibe sehr gerne als Leserin bei dir :)
    Julia <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,
      vielen lieben dank für deine warmen Worte <3
      Menschen können wirklich gemein sein, aber sowas darf man sich nicht all zu herzen nehmen und erst recht nicht sein Hobby/ Leidenschaft kaputt machen lassen. Ich bin, auch wenn es mir wirklich unangenehm ist über jeden Rechtschreibfehler dankbar und bessere ihn sofort aus, aber wenn es unter die Gürtellinie geht wird der Kommentar gelöscht. Sowas möchte ich nicht auf meinem Blog haben.

      Mach einfach weiter, denn das was du tust machst du toll <3

      Liebe Grüße Lina

      P.S.: Danke fürs folgen <3 <3

      Löschen
  5. Ich finde es toll, dass gerade Menschen mit dieser "Schwäche" lesen und auch bloggen! Ich finde es auch nicht schlimm, wenn ich Rechtschreibfehler entdecke, ich baue selbst oft genug welche in meinen Beiträgen ein, die ich dann überlese und ja ...ich habe keine "Schwäche".

    Es ist menschlich und ein jeder von uns sollte das machen, was ihm Spaß macht, vollkommen ob er es "perfekt" beherrscht oder eben so gut macht wie er kann =)

    Also lass dir den Spaß auf keinen Fall nehmen und immer weiter so!

    Liebste Grüße

    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vivka,
      vielen dank für deinen lieben Kommentar, es bedeutet mir wirklich sehr viel, solche netten Worte zu hören! Danke dafür <3

      Hab noch einen schönen Abend ..Lina

      Löschen
  6. Das ist ein wunderbarer und vor allem wichtiger Beitrag! Du bist bestimmt nicht die Einzige damit und umso schöner ist es, dass diese LRS dir nicht den Spaß an tollen Büchern nehmen konnte. Eine tolle Geschichte!

    Liebste Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Nadine,
      ich hatte wirklich lange mit mir gerungen diesen Beitrag zu veröffentlichen, der ausschlaggebende Punkt war eben, das ich anderen Menschen die das gleiche Schicksal mit mir teilen einfach Mut machen wollte und möchte. Um so mehr freut es mich das mein Beitrag so viel Positive Resonanz bekommt .

      Danke für deinen lieben Zuspruch und einen schönen Abend ... Lina

      Löschen
  7. Haach wie schön und ehrlich und offen du darüber berichtest - vor allem das du trotz des "kleinen" Hindernis die Buchwelt für dich entdecken konntest!
    Ich finde es immer bewundernswert, wenn so offen darüber erzählt wird. Und somit auch andere ermutigt!

    Liebe Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben dank Janna <3 <3 Solche Worte bedeuten mir wirklich sehr viel!

      Liebe Grüße Lina

      Löschen
  8. Schön, dass du das Thema ansprichst. Ich finde es wichtig, offen über sowas zu sprechen, schließlich ist das nichts, wofür man sich schämen muss oder sollte. Ich finde es beeindruckend, dass du trotzdem deine Liebe zum Lesen entdeckt hast und sogar einen Blog darüber führst. Beim Lesen des Beitrags ist mir auch kein Fehler aufgefallen, also Respekt dafür, wie viel Mühe du dir gibst. :)
    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jacquy,
      vielen vielen lieben dank, das freut mich sehr zu lesen. <3 Ach, du kannst dir gar nicht vorstellen, wie oft ich diesen Beitrag durchgelesen und auf Fehler untersucht habe, bis ich ihn dann hochgeladen habe! =D

      Liebe Grüße Lina

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Autoreninterview mit Saskia Hirschberg

Hallo meine Lieben, heute habe ich mal wieder ein tolles Autoreninterview für euch. Diesmal möchte ich euch die charmante Saskia Hirschberg vorstellen. Ihren ersten Roman „Vor, nach und zwischen dir“ habe ich bereits lesen dürfen und ich fand ihn großartig. Vielleicht kann ich euch durch dieses Interview, einen kleinen Anreiz geben, dass ihr euch das Buch und die Autorin mal näher anschaut. Los geht’s!
*Saskia Hirschberg geboren am 24.02.1984 in Aschaffenburg * Ihr erster Roman „Vor, nach und zwischen dir“ erschien am 18.03.2017
1.Wie würden Sie sich in 4 Worten beschreiben?
Wortspiel-Liebhaberin (darf ich jetzt trotzdem noch drei? ☺), Tagträumerin, Perfektionistin, Weltenbummlerin.

2.Wie sieht der Arbeitsalltag eines Autors aus?
In meinem Fall sieht er so aus, dass ich meine Tochter morgens in den Kindergarten bringe und danach sofort an die Arbeit gehe. Mittags hole ich sie ab und sobald sie ihren Mittagsschlaf macht, setze ich mich wieder an den Laptop. Nachmittags dominiert dann das „K…

Rezension >> Schatten der Dunkelheit – Glaube von Eve Pay #1

Inhalt: Estelle ist 17 Jahre alt und wohnt mit ihrem Vater „Peter“ in einem viel zu großem Haus in der Schillerallee. Ihre leibliche Mutter Zuria hatte sie nie kennengelernt. Sie verschwand von heute auf Morgen als Estelle ein halbes Jahr alt war.
Sie hatte dennoch eine tolle Kindheit, denn ihr Vater hatte sich immer gut um sie gekümmert, aber mit dem Alter kamen die Tage und Momente wo sie einen weiblichen Rat gebrauchen konnte und da vermisste sie ihre Mutter am meisten.
Estelle hatte noch nie einen 'Freund gehabt. Sie hatte sich zwar schon mit vielen 'Typen getroffen aber der richtig war noch nicht dabei.
Warum konnte sie sich nicht einfach verlieben? Warum konnte sie keine Gefühle zulassen? Was stimmt nicht mit ihr? War sie Liebesgestört?
Weihnachten und ihr Geburtstag der auf den 24.12. fällt stand kurz bevor. Weihnachten verbrachten sie, ihr Vater und Oma Gudrun immer gemeinsam. Alle 3 genossen die besinnliche Zeit. Estelle wollte ihrer Oma ein besonderes Geschenk aus Zeichnun…