Direkt zum Hauptbereich

Rezension >> Wie die Luft zum Atmen von Brittainy C. Cherry

Klappentext:
Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen. Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.

Inhalt:
Tristan lebt mit seiner wunderschönen Frau Jamie, seinem 8 jährigen Sohn Charlie und dem Familienhund Zeus in ihrem kleinen Haus. Seine Familie war das beste was ihm passieren konnte und er liebt sie abgöttisch.
Tristan und sein Vater machten sich auf den Weg nach New York um einige Geschäftsleute zu treffen. Tristans größter Traum war es mit seinem Vater einen Laden zu eröffnen in dem sie ihre selbstgebauten Holzmöbel verkaufen. Das Flugzeug legte einen Stop in Detroit ein, die perfekte Gelegenheit sich bei seiner Familie zu melden, das es ihm gut ginge und es gleich weiter geht. Doch als Tristan sein Handy zur Hand nahm sah er unzählige Nachrichten von seiner Mom auf dem Display erscheinen. Er wollte nicht glauben was er las. Seine Frau und sein Sohn hatten einen schweren Unfall und beiden geht es wirklich sehr sehr schlecht. Die beiden sollen so schnell wie es geht wieder die Heimreise antreten und sofort ins Krankenhaus kommen. Das taten sie auch.
Elizabeth (Liz) und Steven waren ein glückliches Pärchen. Wie in jeder Beziehung hatten auch sie ihre Höhen und Tiefen, haben sich gestritten und wieder vertragen. Um ihr Glück noch perfekter zu machen, kauften sie sich ein Haus welches sie renovierten und lebten so mit ihrer kleinen 5 jährigen Tochter Emma glücklich darin. Bis vor einem Jahr als Steven plötzlich in einen Unfall auf der I-64 verwickelt war und dabei ums Leben kam. Liz konnte einfach nicht weiter in dem gemeinsamen Haus wohnen. Es nahm ihr förmlich die Luft zum Atmen! So kam es das sie wieder mit ihrer Tochter zu ihrer Mutter ins Haus zogen.
Nach dem Tod ihres Vaters, welcher schon Jahre zurück lag, war Liz Mutter nicht mehr die selbe Frau. Früher war sie Lebensfroh und heute gebrochen und einsam. Den Gerüchten, die man in der Nachbarschaft zu hören bekommt, sie würde für jeden die Beine breit machen, machten es nicht einfacher. Mit einigen schlief sie, andere benutzte sie um die Rechnungen zu bezahlen.

Als Liz eines Abends ihre Mutter wieder mit einem anderen Mann vor dem Haus sah, beschloss sie, das sie ihr Leben und das ihrer Tochter ändern müsse. Es ist kein guter Umgang für Emma, wenn sie ihre Oma wöchentlich mit einem anderen fremden Mann herumknutschen sieht.

Am nächsten Morgen war es soweit. Liz und Emma machten sich auf den Weg in ihr altes Haus, welches in Liz so viele schmerzhaften Erinnerungen weckte. Doch das alles nützte nichts. Sie muss jetzt für ihre Tochter stark sein, um ihr das Leben zu bieten, was sie braucht und verdient hat.

Zwei Schicksale! Zwei verschiedene Menschen! Zwei verschiedene Leben! Und doch haben sie eins gemeinsam!

Meine Meinung:
Über das Cover des Buches sind wir uns bestimmt alle einig. Es passt perfekt zur Handlung des Buches und mal ganz unter uns, es ist einfach nur Hot Hot Hot! Was hat mir noch an dem Buch gefallen? Ja so ziemlich alles !! Ich fand den Schreibstil klasse, es war sehr leicht zu lesen und der Handlung zu folgen, obwohl das Buch aus zwei Sichtweisen geschrieben wurde. Die Charaktere waren alle auf ihre Art und Weise toll ausgearbeitet. Besonders Liz, Tristan, Emma und die verrückte Faye habe ich lieben gelernt. Noch nie hat ein Buch es geschafft in mir sämtliche Emotionen zu wecken. Ich habe gelacht, mich geärgert, mich gefreut, war schockiert, habe mit gelitten und habe geweint! Es war für meine Gefühle eine reinste Achterbahnfahrt. Die Geschichte ist grandios! Es passte einfach alles zusammen und es hätte besser nicht sein können! Für mich steht eindeutig fest das es diesen Monat mein Monatshighlight ist, wenn nicht sogar Jahreshighlight. Ich liebe liebe liebe das Buch und freue mich total auf die weiteren Bücher der Reihe. Ich kann es wirklich nur jeden ans Herz legen. 
Wer hat von euch dieses Buch schon gelesen und wie fandet ihr es?
Liebe Grüße 💋

Kommentare

  1. Hallo ;-)
    Ich habe das Buch ebenfalls gelesen und war absolut davon angetan, wie es die Autorin geschafft hat, diesen Schmerz,
    den Verlust und das damit verbundene zerstörte Sein der beiden eingefangen hat. Der Schreibstil war toll, die Emotionen an allen Ecken. Einzig den dramatischen Effekt zum Ende hin hätte ich persönlich nicht gebraucht.
    Eine berührende Story. Komischerweise habe ich den zweiten Teil noch nicht gelesen, freue mich aber auf den dritten Teil. Ob das Cover etwas damit zu tun hat. Dabei lasse ich mich davon selten beeinflussen.
    Danke für deine begeisterte Meinung.
    Ganz liebe Stöbergrüße, Hibi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Autoreninterview mit Saskia Hirschberg

Hallo meine Lieben, heute habe ich mal wieder ein tolles Autoreninterview für euch. Diesmal möchte ich euch die charmante Saskia Hirschberg vorstellen. Ihren ersten Roman „Vor, nach und zwischen dir“ habe ich bereits lesen dürfen und ich fand ihn großartig. Vielleicht kann ich euch durch dieses Interview, einen kleinen Anreiz geben, dass ihr euch das Buch und die Autorin mal näher anschaut. Los geht’s!
*Saskia Hirschberg geboren am 24.02.1984 in Aschaffenburg * Ihr erster Roman „Vor, nach und zwischen dir“ erschien am 18.03.2017
1.Wie würden Sie sich in 4 Worten beschreiben?
Wortspiel-Liebhaberin (darf ich jetzt trotzdem noch drei? ☺), Tagträumerin, Perfektionistin, Weltenbummlerin.

2.Wie sieht der Arbeitsalltag eines Autors aus?
In meinem Fall sieht er so aus, dass ich meine Tochter morgens in den Kindergarten bringe und danach sofort an die Arbeit gehe. Mittags hole ich sie ab und sobald sie ihren Mittagsschlaf macht, setze ich mich wieder an den Laptop. Nachmittags dominiert dann das „K…

"Eine Schwäche ist was für Schwache...

"Eine Schwäche ist was für Schwache... ...wie ich trotz meiner Lese-Rechtschreib-Schwäche meine Liebe zu den Büchern entdeckte"!

Hallo meine Lieben Bookies,
ich habe mich heute entschlossen, mal ein etwas ernsteres Thema anzusprechen welches mir nicht besonders leicht fällt aber ich finde es wichtig und notwendig.
Als Buchblogger ist es eigentlich fatal wenn man in seinen Beiträgen Rechtschreib- und Grammatikfehler hat, aber es gibt auch Menschen wie mich, die mit dieser ganzen Sache starke Probleme haben, man nennt es auch Lese-Rechtschreib-Schwäche.
Definition: Störungen der Schriftsprache, Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) International wird eine Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) als "Entwicklungsstörung des Lesens und Schreibens" definiert. In Deutschland werden die Begrifflichkeiten LRS und Legasthenie (auch Entwicklungsdyslexie/dysgraphie) synonym verwendet. Dieses Schwäche wurde in der 3.Klasse bei mir festgestellt, da ich starke Probleme mit dem Lesen und dem ganz…

Rezension >> Schatten der Dunkelheit – Glaube von Eve Pay #1

Inhalt: Estelle ist 17 Jahre alt und wohnt mit ihrem Vater „Peter“ in einem viel zu großem Haus in der Schillerallee. Ihre leibliche Mutter Zuria hatte sie nie kennengelernt. Sie verschwand von heute auf Morgen als Estelle ein halbes Jahr alt war.
Sie hatte dennoch eine tolle Kindheit, denn ihr Vater hatte sich immer gut um sie gekümmert, aber mit dem Alter kamen die Tage und Momente wo sie einen weiblichen Rat gebrauchen konnte und da vermisste sie ihre Mutter am meisten.
Estelle hatte noch nie einen 'Freund gehabt. Sie hatte sich zwar schon mit vielen 'Typen getroffen aber der richtig war noch nicht dabei.
Warum konnte sie sich nicht einfach verlieben? Warum konnte sie keine Gefühle zulassen? Was stimmt nicht mit ihr? War sie Liebesgestört?
Weihnachten und ihr Geburtstag der auf den 24.12. fällt stand kurz bevor. Weihnachten verbrachten sie, ihr Vater und Oma Gudrun immer gemeinsam. Alle 3 genossen die besinnliche Zeit. Estelle wollte ihrer Oma ein besonderes Geschenk aus Zeichnun…